Gesunde Katzenernährung durch BARFen

 

Unsere Katzen sind und bleiben Raubtiere – im Gegensatz zu unseren Hunden sind sie ECHTE Fleischfresser.

Meist wird das industrielle Katzenfutter als „gesund“ und „Rundum-Versorgung“ bezeichnet. Wenn es doch aber so gesund wäre, warum werden dann die Großkatzen in den Zoologischen Gärten nicht auch mit Fertigfutter versorgt?

Tatsache ist, dass die Katze nur kleine Mengen Kohlenhydraten benötigt. Ballaststoffe nimmt die Katze zum Beispiel mit dem Fell der Beutetiere zu sich. Die Ballaststoffe regen die Darmtätigkeit an.

Die Katze ist von ihrer Physiologie nicht dafür geeignet, große Mengen an Kohlenhydrate aufzunehmen. Sie benötigt die Proteine aus Fleisch. Die meisten Fertigfutter sind schwer zu verdauen, reich an Kohlenhydraten und belasten enorm den kleinen Körper.
Viele Katzen erleiden Nierenerkrankungen, was dem Futter zu schulden ist. Sie sind oft nicht bereit, viel Wasser aufzunehmen und erleiden in Folge dessen, ernsthafte Nierenprobleme.

In der Zufuhr von rohem Fleisch ist der Flüssigkeitsanteil hoch und die Kohlenhydrate bleiben erspart.

Des Weiteren bleiben den Katzen durch Rohfütterung Zahnsteinerkrankungen und dessen Folgen erspart.

Wenn Sie mehr dazu erfahren möchten oder Unterstützung bei der Umstellung benötigen, nehmen Sie gerne mit mir Kontakt auf.